Raus aus der Selbstsabotage-Falle

 

Dies ist eine Seite für alle, die sich am liebsten selbst in den Hintern treten würden, weil sie schon wieder eine tolle Chance vermasselt haben.

Sind Sie auch so ein Pechvogel? Immer wenn Sie endlich einmal die Chance hätten, etwas aus Ihrem Leben zu machen, zum Beispiel den Traummann oder den Traumjob zu ergattern, kommt etwas Wichtiges dazwischen. Oder aber es passiert Ihnen ein Missgeschick und Sie vermasseln das Ganze.

Wenn das einmal geschieht, so kann es tatsächlich Pech sein. Ist jedem schon in irgendeiner Form passiert. Aber wenn Ihnen immer wieder Dinge zustoßen und zwar immer dann, wenn Sie gerade etwas in Ihrem Leben verändern möchten, dann hat das System.

Dahinter steckt meist ein kleiner Saboteur. Er möchte nicht, dass Sie mit Ihrem Vorhaben erfolgreich sind. Und das aus einem bestimmten Grund.


Oft sind Ängste die Ursache, dass wir nicht vom Fleck kommen. Die Angst, sich zu blamieren, nicht mehr gemocht zu werden, zu versagen oder ganz einfach die Angst vor dem Unbekannten. Oder Sie sabotieren sich deswegen, weil Sie insgeheim spüren, dass dieses Vorhaben Sie nicht glücklich machen wird, aber sich das noch nicht eingestehen möchten.

Erkennen Sie sich vielleicht in meinem Text wieder? Denken Sie, dass auch in Ihnen ein kleiner Saboteur steckt? Sie sind nicht allein. Ich bin noch keinem Menschen begegnet, der sich nicht schon selbst das Leben schwer gemacht hat.

Aber das ist nur ein schwacher Trost. Denn Sie leiden darunter. Ihr Saboteur sorgt nicht nur dafür, dass Sie weiterhin in einem Leben verharren, das Sie nicht mehr zufrieden macht. Noch schlimmer:

Durch Ihr ständiges erfolgloses Bemühen verlieren Sie Ihr Selbstvertrauen. Sie beginnen immer mehr an sich zu zweifeln und irgendwann resignieren Sie.


Vielleicht stehen Sie schon kurz vor der Resignation? Auf jeden Fall müssen Sie da raus!

Lassen Sie uns also gemeinsam daran arbeiten, Ihrem inneren Saboteur auf die Schliche zu kommen. Damit Sie Ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen können.


Zunächst einmal wählen Sie mit einem Klick, welche Unterstützung Sie gerade am meisten benötigen.

Sie sind noch unentschlossen und wollen erst einmal nur etwas schmökern? Dann finden Sie hier meine neuesten Blogartikel

Beitragsbild So erfen Sie Ihre negativen Gedanken über Bord

„Ich bin ein Idiot“ – „Geschieht mir recht“ – „Wieder mal vermasselt, war ja klar!“ Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, wie oft Sie negativ über sich selbst denken? Und selbst wenn Ihnen das bewusst wird, ist es gar nicht so leicht, das zu ändern. Hier bekommen Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie Ihre negativen Gedanken in positive umwandeln können.

„Beeil dich!“ „Du musst es allen recht machen“ – „Streng dich gefälligst an!“ Kennen Sie auch solche Sprüche? Denken Sie vielleicht selbst manchmal so von sich? Das ist Ihr innerer Antreiber, der Ihnen Stress macht. Und Ihr Saboteur nutzt das schamlos aus, um Ihnen die Erfolgssuppe zu versalzen. Daher machen Sie hier den Selbsttest und finden Sie hier heraus, was Sie tun können, um sich nicht unnötig Stress zu machen.

Beitragsbild Durchhalten ist schwer - so gehts trotzdem

Es heißt ja immer so schön, aller Anfang ist schwer, aber im Gegensatz zum Dranbleiben ist der Anfang meist ein Kinderspiel. Sie beginnen voller Enthusiasmus, aber mit der Zeit kommt Ernüchterung. Die Ziele sind noch so weit weg und plötzlich fragen Sie sich, ob es auch wirklich all die Mühe wert ist.
Ich habe ein kleines Fortschritts-Tagebuch entwickelt, mit dessen Hilfe Sie die Durststrecken überwinden können.

Kennen Sie auch Tage, an denen Sie einfach nur motzig und schlecht gelaunt sind? Sie können diese einfach aussitzen. Aber es gibt auch eine andere Möglichkeit, um sich ganz schnell wieder fröhlich zu fühlen. Diese Imaginationsübung hilft Ihnen dabei.

Beitragsbild: Schritt für Schritt Anleitung zur Zielerreichung

Vielleicht wissen Sie, wo Sie einmal in 5-20 Jahren sein möchten. Aber der Weg dahin ist so lang und Sie wissen gar nicht genau, wie Sie beginnen sollen. Hier finden Sie ein Arbeitsblatt, das Sie Schritt für Schritt vom Plan zum Ziel führt.

Haben Sie viele Fehltage? Immer, wenn ein wichtiger Termin ansteht, werden Sie krank? Testen Sie hier, ob Sie einen Gesundheitssaboteur haben.

Beitragsbild: Wie Sie herausfinden, was Sie wirklch wollen
Wissen Sie, wonach Sie sich wirklich sehnen? Nein? Das sollten Sie aber. Denn sonst schlägt Ihr Saboteur zu. Hier lesen Sie, wie Sie es herausfinden können.

Vernetzen Sie sich mit mir!

Besuchen Sie mich gerne auch auf Facebook. Auf meiner Seite „Der kleine Saboteur in uns“ gibt es tägliche Inspirationen rund um das Thema Selbstsabotage

Jede Woche die neuesten Infos und Tipps

.

Melden Sie sich für meinen Newsletter an und erhalten Sie wöchentlich Inspirationen und Tipps gegen Selbstsabotage.

.

Ja, ich möchte wöchentliche Tipps und melde mich daher für den Newsletter an

 

Und wenn Sie mehr über mich und meine Geschichte wissen wollen, so erfahren Sie hier, wer ich bin und warum ich meine Website „Coaching-Azur“ genannt habe.