Stürmische Ruhezeit

Immer mehr rote Farbtupfer in der Natur, tanzende Blätter, ein Mann, der Kastanien aufhebt und Nebelschwaden auf den Feldern – der Herbst ist unübersehbar bei uns eingetroffen.

Und auch wenn ich mich noch nicht an die Kälte gewöhnt habe, genieße ich diese Zeit.

Ich mag den Herbst. Ich liebe diese Zeit des Rückzugs und des Einigelns zuhause, während der Wind ums Haus herum peitscht und Regen auf das Dachfenster prasselt. Ich liebe es, mich mit einer Wärmflasche einzukuscheln.

Ich liebe die satten Farben, das Gefühl von Eicheln oder Kastanien in meiner Hand, das Rascheln des Laubs und die frische klare Luft. Ich liebe den Wechsel der Jahreszeiten und die Gewissheit, dass zwar jetzt die kalte Jahreszeit kommt, aber schon ganz bald werden die Tage wieder länger werden und es wird ein neuer Frühling kommen.

Die Sicherheit, dass ich auch in dunklen Tagen darauf vertrauen kann, dass irgendwann wieder die Sonne scheint, macht mich dankbar und zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.