Die letzten zwei Wochen war ich auf einer abenteuerlichen Reise unterwegs – die Reise zu mir selbst.

Angefangen hatte es mit einer Facebook-Challenge. Jeden Tag bekamen wir Inspiration und den Auftrag, zu überlegen, was davon für uns umsetzbar ist.

Diese zwei Wochen haben sehr viel in mir bewegt. Ich habe herausgefunden, dass ich eigentlich keine Lust habe auf Schwere und Mangeldenken. Ich liebe Leichtigkeit, Spaß, Lebensfreude.

Ja, und plötzlich wurde mir klar: Eigentlich bin ich ein Spielkind. War es schon immer gewesen. Nur dachte ich, dass ich dieses Kindliche und Spielerische nicht beruflich zeigen kann. Weil ich sonst unseriös wirke.

Aber warum eigentlich? Ich darf so sein, wie ich bin. Und ich bin halt gleichzeitig beides: Seriös und verspielt. Expertin und naiv Fragende. Und es ist gut so, wie ich bin.

Seitdem bin ich nun energiegeladen und voller Idee. Mein erster Schritt: Ich habe eine Facebook-Gruppe gegründet. Etwas, was ich schon lange vorhatte. In dieser Gruppe soll es um einen spielerische Auseinandersetzung mit dem inneren Saboteur gehen. Denn meine feste Überzeugung ist: Den Saboteur bekommen wir nicht mit Verstand im Griff – das haben wir ja schon ausgiebig und genau so fruchtlos versucht – , sondern mit Kreativität.

Und wer ist wohl am kreativsten? – Genau, ein Kind, das gerade mitten in einem Spiel steckt.

Daher: Spielkinder an die Macht!

Und wer mag, kann sich hier für meine Facebook-Gruppe anmelden. ich freu mich auf den gemeinsamen Austausch und jede Menge Spaß!