Babsi blättert schmunzelt in einem alten Heftchen, das sie auf dem Dachboden ihrer Eltern gefunden hat. Es ist aus der zweiten Klasse ihrer Schulzeit und besteht aus Schreibübungen und kleinen Aufsätze. Plötzlich hält sie auf einer Seite inne: In krakeliger, noch ungeübter Schreibschrift steht da ein Satz: “Wenn ich einmal groß bin, dann will ich die Welt schöner machen” 

Nachdenklich lässt Babsi diesen Satz auf sich wirken. So viele Träume hatte sie damals. Was sie alles werden wollte und was sie erleben wollte. 

Und jetzt?  -”Jetzt sitze ich auf dem Sofa und blättere aus Langeweile in einem Schulheft aus der Grundschule!”

Doch dann straffen sich ihre Schulter. “Damals dachte ich, ich kann alles werden, wenn ich erst einmal groß bin. Und jetzt bin ich groß und habe zudem statistisch gesehen noch mein halbes Leben vor mir. Ich kann immer noch ganz viel verändern, immer noch die Welt schöner machen und mein Leben verändern”

Ein unfassbar tolles Gefühl durchströmt sie. Eine Mischung aus Vorfreude, Aufregung, Aufbruchstimmung und kindliche Begeisterung. Sie schnappt sich ein Blatt Papier und einen Stift und beginnt, den ersten Satz zu schreiben:

Also, was will ich denn mal werden, jetzt wo ich groß bin?”

Darf’s noch ein bisschen mehr Mut sein?

Bestellen Sie hier meinen wöchentlichen Newsletter